Beratungsangebote an der UZH

Einige kennen das vielleicht: Man möchte Ferien nehmen und darf nicht..., versteht sich mit der Chefin oder dem Chef nicht gut..., die letzte Lohnerhöhung ist schon länger her..., im Team wird gemobbt..., man beobachtet Missstände und Fehlverhalten...

Besser früher als später darüber reden; privat oder mit professionellen Beratungsstellen.

Folgende Beratungsstellen stehen dem ATP offen:

  • die Beratungs- und Schlichtungsstelle für Mitarbeitende der UZH (MBS). In einem Beitrag der UZH News werden die beiden verantwortlichen Fachpersonen und ihre Arbeit vorgestellt.
  • die Personalkommission der UZH
  • Beraterinnen und Berater der Personalabteilung
  • die VPOD-Gruppe Universität Zürich (für Mitglieder)
  • die Ombdusstelle des Kantons Zürich. Für kantonale Angestellte sind insbesondere das Merkblatt "Meldung von Missständen (Whistleblowing)" und der Verhaltenskodex hilfreich.
  • Im Fall von sexueller Belästigung stehen zwei Ansprechpersonen der UZH für Beratung und weitere Unterstützungsmassnahmen zur Verfügung: Dr. Christiane Löwe, Leiterin der Abteilung Gleichstellung, und Dr. Rita Stöckli, Generalsekretärin der Universität Zürich. Weitere Massnahmen werden von Prof. Dr. iur. utr. Brigitte Tag, Professorin an der RWF, in ihrer Funktion als untersuchende Person mit Unterstützung durch den Rechtsdienst abgeklärt.

Wenn Sie persönliche Beratung bei der Suche der geeigneten Beratungsstelle brauchen, wenden Sie sich an die Geschäftsstelle des VIP.